Lady-Mell-B

forum
Nicht online.
Im Messenger öffnen.
Fetisch ist mein Leben. Fetisch lebt in mir und ich lebe mich durch den Fetisch. Seit mehr als 10 Jahren fühle ich mich erfüllt von den Möglichkeiten, die der Fetisch meinem Leben schenkt.

In der nachstehenden Auflistung, kannst Du nachlesen, ob sich Deine devoten Fantasien mit meinen Fetischen decken, denn das was Du hier lesen kannst, ist das, was Du devotes Stück bei mir, Deiner Lady Mell-B, ausleben kannst, sofern ich Dir eine Audienz gewähre.

Meine Erziehung-Methoden:
Klassisch
Englisch
Erniedrigend
Bestrafend
Fordernd
Transformierend
Verhörend
Erpresserisch / Blackmail

Meine Fetische:
Nylon
Latex / Lack / Leder
Business-Outfits
Heels
Stiefel
Overknees
Käfighaltung
Fesseln & Ketten
Folienbondage
Uhren
Cash & Go
Windeln & Pampers
Strap On
NS-Games
CBT / Ballbusting
XXXkontrolle
Wichsanweisungen
Tease and Denial
PP-Minzöl

Transformationen / Versklavung:
Sissy
Zofe
Gummipuppe/Rubberdoll
TV
DWT
Nylonträger / Nylonwichser / Nylonanbeter
Geldsklave
Keuschheits-Sklave
Fußsklave
Stiefelsklave
Heels-Sklave
Windelträger / Windelmädchen / Windelsissy
Bettnässer
Bi-Sklave
XXXsklave
Putzsklave

Bewirb Dich jetzt !
  • Ich suche
    • Frauen
    • Paare (m,w)
    • Paare (w,w)

    Videos von Lady-Mell-B (42)

    • Erziehung zum Windelsklaven T2- XXXsentsamung

      Dauer: 12:21 Minuten
      Preis: 2000 Coins
      Nachdem dann nun endlich alle von mir auserwählten Plastikhöschen am Sklavenarsch angebracht waren, sehnte ich mich danach meinen angehenden Windelsklaven in Fesseln zu legen und genau das tat ich dann auch. Ich legte ihm Hand- und Bein Gummifesseln an und platzierte eine von meinen kleinen Spreitzstangen zwischen seinen Beinen. Für meine nächste Qual war es einfach schöner das Windeltoy etwas gespreizter vor mir zu haben. Na, wer erahnt es ? KEINER natürlich. Wenn ich nun sage, dass es sich richtig bequem auf so vielen Plastikwindeln sitzt, kauft wohl meine ganze Community diesen Clip ;) Wer nun neugierig ist, wozu diese ganzen Plastikhöschen noch zu gebrauchen sind, der darf sich auf eine sehr qualvolle Zwangsentsamung freuen. Mein Sklave war ja der festen Überzeugung, dass er niemals in Windeln spritzen würde. Er hat wohl heute so einiges gelernt und du nun auch!
       ...
    • Erziehung zum Windelsklaven

      Dauer: 14:51 Minuten
      Preis: 2000 Coins
      Die größte Angst meines Sklaven wurde war... Nein, er wollte nicht als Windelsklave enden. Aber kaum hatte er mein Reich betreten, tanzte er auch schon nach meiner Pfeife. "Blöderweise" war ich so gut vorbereitet, dass er absolut keine Chance hatte, mir und den Windelhosen zu entkommen. Es war eine großzügige, fiese, bunte Auswahl an Plastikhöschen, die ich getroffen habe. Einfach perfekt um den Sklaven mit dem Anblick so zu überfordern, dass er schneller als es ihm lieb war zum Windelidioten mutierte. Wie viele Plastikhöschen musste er wohl für mich tragen? Und konnte er mich amüsieren? Ist es vielleicht auch deine größte Angst gefallen an den lächerlichen Plastikwindeln zu finden? SMILE...
       ...
    • DWT-Bitch rangenommen

      Dauer: 10:44 Minuten
      Preis: 1200 Coins
      Ja, die billige Schlampe hat es nicht anders verdient. Ihr kennt alle den besagten Massagestab? Schön, dann könnt ihr euch aber immer noch nicht vorstellen wie ich ihn einsetze *zwinker*. Die aufgestrapste Bitch war irgendwann nur noch geil. Da habe ich sie mir dann auf dem Ficktisch positioniert, um es ihr dann noch einmal heftig ins DWT-Loch mit der Fickmaschine zu besorgen. Überlasse mir niemals die Steuerung, ich weiß es immer auszunutzen.
       ...
    • Windelsissy rangenommen

      Dauer: 14:57 Minuten
      Preis: 2000 Coins
      Als ich den Dilator einsetzte, steckte der Lovense Hush-Plug noch immer tief in dem Hinterfötzchen meiner Sissy. Diese geile Qual sollte einfach nicht enden. Immer wieder ließ ich meine Sissy die volle Dröhnung Vibartion spüren und fickte dazu ihre Harnröhre. Als wenn das nicht schon quälend und geil genug wäre... aber ich verlangte noch mehr ab von meiner Sissy.
       ...
    • NYLON-QUAL DELUXE T3

      Dauer: 10:29 Minuten
      Preis: 2000 Coins
      NYLON-QUAL DELUXE T3 - "Der Nylonfick" Was könnte hier nur passiert sein? Das zu erraten ist nicht all zu schwer... Bevor nun aber deine Fantasie mit dir durchgeht, knie dich hin, binde deinen Schwanz und deine Eier ab, kaufe dir den Clip und W..........! Aber wild gespritzt wird hier nicht! Du wirst dich nur schön aufgeilen.
       ...
    • NYLON-QUAL DELUXE T2

      Dauer: 10:52 Minuten
      Preis: 2000 Coins
      Nylon-Qual Deluxe T2 "Die böse Überraschung"! Wie der Titel schon verrät, handelt es sich hier um eine kleine, böse Überraschung, die ich für meinen Nylonsklaven organisiert habe. Und damit die Überraschung auch für dich groß ist, werde ich keine weiteren Angaben machen. Ich sage nur soviel, wer bei Teil1 meiner Nylon-Qual schon durchgedreht ist, der wird es hier erst recht tun.
       ...

    weitere Filme anzeigen

    Fotoalben von Lady-Mell-B (11)

    • Windelsklave

      11 Bilder
      Preis: 888 Coins
      Wie schnell es gehen kann, sich in einer völlig neuen Rolle wiederzufinden, musste mein Windelsklave bei seinem letzten Besuch erfahren. Sein Blick war unglaublich überrascht und für mich natürlich erheiternd, als er mich mit seinem neuen Fummel in der Hand um die Ecke kommen sah. Niedliche und zugleich echt peinliche rosa Prinzessinnen-Pampers zu den weißen, femininen gemusterten Stiefeln sind schon ein Hingucker und fanden großen Gefallen in meinen Augen. Vom Windelsklaven zur Windelschlampe brauchte es da dann nur noch eine PVC-Bluse und eine Korsage mit Strapshaltern für die Strümpfe. Dann musste ich meiner neuen Windelschlampe nur noch den Arsch versohlen und sie auf Knien mir dafür danken lassen und fertig war IHRE Verwandlung…also Vorsicht Ihr Windelsklaven da draußen, bei mir lebt sich die Windellust gefährlich.  
       ...
    • Nylons und Heels

      16 Bilder
      Preis: 999 Coins
      In dieser Galerie darfst Du mich in meinen Heels und Nylons bewundern. Zuerst verdrehe ich Dir Deine Sinne indem ich Dich meinen Heels ganz nah kommen lasse. In Deinen Gedanken kannst Du sie schon mal mit Deiner Zunge verwöhnen. Danach zeige ich Dir meine in Nylon benetzten Füße, diese darfst Du dann auf Deinen Knien anbeten. Du musst gar nichts sagen, ich weiß eh dass Dich die Bilder jetzt schon wieder zu einem unterwürfigen Nylon-und Heelsanbeter gemacht haben und Du in Deiner Nase schon langsam den Duft meiner Nylonfüße wahrnimmst. 
       ...
    • Mein Uhrenfetisch

      19 Bilder
      Preis: 666 Coins
      In dieser Galerie zeige ich Dir eine weitere Facette meiner Möglichkeiten, Dich zu erziehen und in die Abhängigkeit zu bringen – zumindest dann, wenn Dich schöne Uhren, getragen von einer dominanten Frau, reizen und erregen. Es wird Dich sicher nicht überraschen, dass ich mich gerne mit den schönen Dingen des Lebens umgebe, und dazu zählen neben vielen anderen kleinen und großen Dingen auch Uhren. Meine Uhren-Sammlung gibt mir die Möglichkeit, mich täglich in verschiedensten Varianten, mit einer edlen Uhr zu schmücken. Sie gehört trotz oder eben genau wegen Ihrer Besonderheit als praktisches wie stylisches Accessoire zu meinem Alltag. Es ist eine Art Ritual, wenn ich mich nach dem Ankleiden für die Arbeit, die Freizeit oder eine Feier mit meinem Uhrensortiment vor den Spiegel begebe und die passende Uhr zu meinem jeweiligen Outfit aussuche. Ich lege dann jede Uhr, die in Frage kommt, um mein Handgelenk und verschließe das Armband. Dann drehe ich mein Handgelenk, lasse die Uhr im Licht reflektieren und betrachte sie und mich im Spiegel. Entsprechend des Anlasses müssen für mich die Uhr, weiter Schmuck, Dress, Schuhe, Frisur und Makeup harmonisieren. Erst mit der passenden Uhr verlasse ich dann das Haus. Die Armbanduhr begleitet mich dann durch den Tag bzw. den Abend oder die Nacht. Oft, besonders an sonnigen Tagen, ertappe ich mich selbst dabei, wie ich den Ärmel meiner Jacke zurechtzupfe, um einen freien Blick auf die Uhr zu haben. Wenn ich dann im Auto an einer Ampel stehe, neige ich dazu, die Uhr so ins Licht zu drehen, dass sie die Sonnenstrahlen reflektiert und im Licht funkelt. Dabei kommt es schon mal vor, dass mich ein hinter mir stehendes Fahrzeug durch Hupen aufmerksam machen muss, dass die Ampel wieder auf Grün geschaltet hat. Denn beim Betrachten meiner funkelnden Uhr an meinem Handgelenk versinke ich unbewusst in verzückendes Wohlgefühl und glänze dann mit verträumter Abwesenheit. Manchmal verfalle ich dann auch dem Gedanken, meine Uhr zu nutzen, um Dich zu versklaven. Dann sehe ich Deinen Blick, fest fixiert auf meine Uhr, die sich wie eine Handfessel eng um mein Handgelenk legt. Nur fesselt die Uhr nicht mich, sondern Dich. Du verfällst dem Anblick nach und nach, immer mehr. Deine Augen folgen wie hypnotisiert jeder meiner Bewegung. Meine Uhr wird zum Objekt Deiner Begierde und Du tust alles dafür, die Uhr berühren oder gar küssen zu dürfen. Vergeude keine Zeit und erfreue Dich jetzt an meiner Galerie! Vielleicht ist das der Einstieg in Deine Versklavung.  
       ...
    • Windelerziehung-Banker

      21 Bilder
      Preis: 555 Coins
      Gerne erinnere ich mich an die Kennenlerngeschichte mit meinem Banker. Wenn ich daran denke wie ich ihm zum ersten Mal gegenüber saß, um meine Geschäfte zu besprechen, kommt es mir wie eine Ewigkeit vor. Ist es irgendwie ja auch, schließlich „arbeiten“ wir nun schon über 10 Jahre zusammen. Zutreffender wäre wohl, wenn ich schreibe, dass er für mich arbeitet, denn seit dem ersten Jahr dient er mir schon als peinlicher Windelsklave und betet mich als seine Windelherrin an. Das war mir eigentlich schon nach wenigen Minuten unseres ersten Dates klar. Zumindest durfte er schnell feststellen, dass ich genau wusste, was ich wollte und er mir mit schlauen Sprüchen nicht zu kommen brauchte. Aus diesem Grund stellte sich auch gar nicht erst die Frage, wer den dominanten Part im Gespräch innehatte. Mein erstes Gefühl täuschte mich auch nicht. Ich habe ein Gespür für demütige Sklaven und es kam mir auch nicht so vor, als hätte mein Banker versucht, seine Demut groß zu verstecken. Es war ganz sicher nicht gleich der erste Tag oder die erste Woche nach unserem Treffen in seinem Büro, aber so etwa nach einem Monat, als ich den einen oder anderen Anruf von meinem Bankberater erhielt. Es ging um oberflächliche, im Grunde völlig unwichtige Sachen. Denn wegen steigenden Bearbeitungsgebühren ruft jemand in seiner Position üblicher Weise bestimmt nicht an. Mir war klar, dass er einfach nur den Kontakt zu mir suchte. Nach einer langen Nacht und einer Windelerziehung in meinem Laden, rief er wieder an. Eigentlich wollte ich mich ausruhen und nahm mehr oder minder unbewusst das Gespräch auf meinem Handy entgegen. Ich kann nicht mal sagen, was er wollte, nur so viel, dass er den falschen Moment gewählt hatte. Ich fühlte mich gestört und wimmelte ihn deshalb recht dominant am Telefon ab.  Am Abend des gleichen Tages stellte sich in meinem Chat ein neuer Sklave vor. Nach einigen Minuten gestand mir mein Chatpartner, dass er auf der Suche nach einer Windelherrin sei, er selbst gerne Pampers und peinliche Outfits aus PVC und Gummi trage und sich dabei gerne demütigen lasse. Er fragte immer wieder nach Diskretion. Nachdem ich die Fragen zu seiner Zufriedenheit beantwortet hatte, offenbarte er mir dann, wer er sei.  Mein Banker – ein demütiger Windelsklave? Wie genial lächerlich ist denn das bitte? Ich musste wirklich lachen. „Mach Deine Cam an Windelträger!“, befahl ich ihm. „Ich will sehen, ob Du auch entsprechend angezogen in meinen Chat gekommen bist.“ Und dann tatsächlich, ich sah meinen Banker, eine gelbe PVC-Windelhose umgelegt, unter der man deutlich eine Pampers sehen konnte. „Trägst Du sowas auch unter Deinem Anzug in der Bank?“, fragte ich. „Sieht aus, als wärst Du ein Bettnässer.“ Es war ein amüsanter Chat, der dann folgte, jedenfalls für mich. Ich hatte viel zu lachen und mein Bankberater in Windeln hatte noch einiges zu lernen, um mir gerecht zu werden. Am nächsten Tag überkam mich meine Lust, ihn herauszufordern und als seine neue Windelherrin den Spieß mal umzudrehen. Ich rief einfach bei ihm an. Ich hätte die Durchwahl nehmen können, aber das war mir nicht spannend genug. Ich ließ mich über seine Sekretärin anmelden, weil er noch einige Sekunden Unsicherheit und Überraschung spüren sollte, bevor er mich hören konnte. Diesmal gab es keinen Small Talk. Ich eröffnete das Gespräch mit der Forderung: „Runter mit Dir auf Deine Knie, hier spricht Deine Windelherrin.“ Es schien, als wäre er nicht alleine im Büro. Er versuchte, professionell zu antworten und mich darüber in Kenntnis zu setzen. Ich fiel ihm ins Wort: „Spar Dir die Show Windelpisser, es ist ja schon peinlich, wie Du Dich da aufspielst!“ Unbeeindruckt von seiner Situation und arrogant befahl ich ihm die Adresse von meinem Laden mitzuschreiben. „Heute ist Dein Glückstag Windeltoy, ich erwarte Dich pünktlich um 19 Uhr bei der genannten Adresse. Es ist Zeit für Deine Windelerziehung!“, lächelte ich ins Telefon. Dann forderte ich ihn auf, mir seine private Handynummer zu geben, damit ich ihm noch die Anweisungen für sein Outfit schicken konnte. Ich wusste, dass es jetzt schwer für ihn werden würde, mir die Nummer zu sagen. Er war ja nicht alleine in seinem Büro. Aber um jeden Zweifel aus dem Weg zu räumen und deutlich zu machen, dass er meinem Befehl Folge zu leisten hatte, schickte ich gleich hinterher, dass ich auch gerne die Beschreibung für sein Windeloutfit und die Bestätigung seines Termin bei seiner Windelherrin an seine Firmen-E-Mail schicken könnte, mit dem Betreff: Deine Windelerziehung. Natürlich bekam ich seine Handynummer und beschrieb ihm auch dort, wie er zu erscheinen hatte. Und auch das mit dem Pünktlichsein hatte er sehr ernst genommen. Genau um 19 Uhr stand er vor der Tür, die Flasche Wein in der Hand und mit gesenktem Blick. „Was willst Du hier Sklave?“, bin ich ihn direkt angegangen. Wie ich es ihm in der Nachricht aufgetragen hatte, antworte er sichtlich unsicher: „Guten Abend werte Windelherrin, ihr gewindelter Bankberater bittet um seine Windelerziehung.“ Diese Demut, die offensichtliche Unsicherheit und die Situation selbst waren herrlich. Und auch noch heute ist es unglaublich belustigend, wenn wir telefonieren, aber noch mehr, wenn er bei mir, seiner Windelherrin Lady Mell-B, zu immer neuen Windelerziehungen antreten muss. In diesen Fällen spielt wiederholt das Outfit, welches ich ihm damals auch befohlen hatte, sprich eine Pampers mit einem gelben PVC-Pisshöschen drüber und einem gelben leuchtenden PVC-Shirt – alles schön kaschiert mit einem schwarzen Anzug, von dem sich das gelbe Outfit wunderbar abhebt, eine nicht unwesentliche Rolle. Für das oben beschriebene Treffen hatte ich, seine Windelherrin, das klassische Businessoutfit gewählt, eine dezente schwarze Bluse, dazu einen schwarzen Bleistiftrock und natürlich echte Nylons sowie Heels. Besonders die Nylons machten meinen devoten Windelträger immer wieder geil. Übrigens habe ich es mir auch nicht nehmen lassen, meinen Windelidioten in diesem Outfit in der Bank in seinem Büro zu besuchen. Bei so viel Einsatz meinerseits kann er sich doch wirklich nicht beklagen. Dass ich in meiner Handtasche dann schon mal ein Plastikhöschen für ihn hatte, ist eine andere Geschichte. Zurück zu dem Treffen mit meinen devoten gelben Windelsklaven. Zu Beginn seiner Windelerziehung wurde er erst einmal von mir an den Pranger gefesselt. Dort nahm ich mir ganz langsam seinen Anzug vor. Als erstes drückte ich seine Hose mit meinen Heels runter, so dass er meine Nylons an seinen Beinen spüren konnte. Dann öffnete ich ihm Sakko und Hemd, um ihn bloß sowie sein gelbes Dasein zur Schau zu stellen und natürlich, um ihn damit aufzuziehen.  Als Überraschung zeigte ich ihm dann seine neuen Nuttenstiefel, die natürlich in pissgelb gehalten waren. Um jedes zögerliche Verhalten zu unterbinden, rieb ich zuvor schön seinen gewindelten Schwanz, denn wenn er geil ist, tut er eben alles…, nicht nur dienen. Aber das gehört hier nicht hin. Sonst hätte ich meinen windeltragenden, sich einnässenden, versklavten Bankberater als „Geldsau“ betiteln müssen. „Huch…, habe ich ihn jetzt doch geoutet…haha.“ Die neuen Stiefel mussten das Windeltoy natürlich erst einmal küssen und lecken, um mir damit seine Dankbarkeit für seine aktuell laufende sowie nachfolgende Windelerziehungen zu zeigen. Erst dann durfte er sie für mich tragen und sich vor mir niederknien. Mit dem Wissen, wie sehr es ihn erregt und quält, wenn ich mit meinen Heels und Nylons über seinen Körper fahre, lebte ich das meinerseits ausgiebig aus und brachte ihn damit zum Wahnsinn. „Du peinliches Windelstück“, lachte ich ihn aus, während ich ihn mit meinen Nylons völlig verrückt machte. „Du darfst jetzt meine Nylons und Füße küssen und anbeten. Und vergiss nicht, was ich von Dir erwarte… Es ist schließlich eine Windelerziehung, also, mache Dich gefälligst für deine Windelherrin nass!“ Wie befohlen, tat er das dann auch. Währenddessen durfte er meine Füße verwöhnen. Er wusste, dass es mich belustigt und mich zufrieden stellt. Und jedes Mal aufs Neue schaute ich auf ihn herab, wenn er mir gestand: „Windelherrin, ich habe in meine Windeln genässt.“ Dann antworte ich lächelnd, manchmal auch verachtend: „Und bestimmt hast Du nicht zum letzten Mal unter mir, Deiner Windelherrin Lady Mell-B, in Deine Pampers gepisst. Mit Deiner Windelerziehung sind wir noch lange nicht am Ende, auch nicht nach 10 Jahren.“
       ...
    • PVC Bitch

      17 Bilder
      Preis: 777 Coins
      Die kleine PVC-Bitch war dann doch peinlich berührt, als aus ihrer Fantasie Realität wurde. Herrin hatte sichtlich Spaß an ihrem Neuling.
       ...
    • Nützlicher Gebrauchsgegenstand

      14 Bilder
      Preis: 666 Coins
      Wie schön es ist, mal wieder zum Lesen zu kommen. Bei einem guten Service, kann man gleich noch viel besser entspannen.
       ...

    weitere Fotoalben anzeigen

    Jugendschutzhinweis
    WARNUNG: Diese Webseite enthält für Minderjährige ungeeignetes Material.

    Minderjährige und Personen, die eine Betrachtung erotischer oder sexueller Inhalte ablehnen oder Personen, denen es vom Gesetz her verboten ist solche Inhalte zu betrachten, werden gebeten diese Seite umgehend zu verlassen.

    Sie dürfen auf diese Webseite nur dann zugreifen, wenn Sie mindestens 18 Jahre alt sind bzw. das Erwachsenenalter erreicht haben.

    Diese Seite nutzt Cookies
    Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhälten Sie in der Datenschutzerklärung.

    EroCMS die Software für Erotikdarsteller.