!--wartung--
<
>

Lovense - Erziehung durch Luxusherrin Lady Mell-B

Da meine Luxusherrin Herrin Lady Mell-B mir befohlen hat von meiner Erfahrung mit einem Lovense-Toy zu berichten, werde ich dies nun  tun. Eines Abends erzählte mir Lady Mell-B im Messenger, dass es nun auch ferngesteuerte Toys gibt, die Sie kontrollieren könne. Das lies ich mir nicht 2 Mal sagen. Im Shop meiner angebeteten Luxusherrin, kaufte ich dann den Artikel LOVENSE-FREMDGESTEUERT und folgte den Anweisungen.

Dieser Shopartikel hat mich schon beim lesen unglaublich aufgegeilt, so dass ich das Toy schon mit steifen Mädchenschwanz bestellte. Ich nahm den Analplug Lovense Hush in der größeren Version, da ich Angst hatte, dass die kleinere Ausführung  zu klein wäre und rausrutschen könnte. Ich berichtete Luxusherrin Lady Mell-B sofort von meinem Kauf. Es dauerte nicht lange, da kam auch schon ihre Antwort. " SCHÖN, DASS ES DER GROSSE PLUG GEWORDEN IST, WINDELMÄDCHEN. MELDE DICH WENN DIE HEISSE WARE BEI DIR EINGETROFFEN IST. Gesagt, getan. Ich meldete mich sofort wieder bei Lady Mell-B im Messenger und bevor ich blinzeln konnte, war der Plug schon in meiner, wie die Herrin sie gerne nennt, Arschf....und eine Windel war stramm um meinen Hintern gewickelt. 


Alleine diese Situation machte mich schon sehr sehr geil und dabei hat der ganze Spaß mit meiner Windelherrin noch nicht mal richtig begonnen. Ich meldete ihr, dass nun alles so angelegt war, wie gefordert, und Sie befahl mir, dass ich ihr nun den Kontrolllink schicken soll, den man mit Hilfe der dazugehörigen App generieren kann. Vor lauter Geilheit lies ich meiner Windelherrin Lady Mell-B natürlich direkt den Link zukommen, weil ich total gespannt auf die Erfahrung war, ihr so ausgeliefert zu sein. Es dauerte nur ein paar Sekunden und schon spürte ich eine leichte Vibration in meiner Arschf... Es funktionierte besser, als ich es mir erhofft hatte.

Bei der leichten Vibration blieb es jedoch leider nicht lange, denn kurz darauf testete die Herrin voller Freunde alles durch bis hin zur höchsten Stufe. Ich habe mich noch nie zuvor so ausgeliefert gefühlt. Ich lag peinlich gewindelt und gestopft auf meinem Bett und Sie hatte die volle Kontrolle über mich. Nach kurzer Zeit hatte die Herrin dann auch schon eine erste Aufgabe für mich: Immer wenn die Vibration 3 x hintereinander schnell auf das Maximum geht, habe ich einen großen Schluck zu trinken. Und dann ging es auch direkt los. Die Luxusherrin drehte sofort 3 x auf Maximum.

Die starke Vibration endete erst mit der Bestätigung, dass ich etwas getrunken habe. Wenn die Vibration darauf langsam runter ging, fühlte sich das sehr befreiend an, aber dieses Gefühl hielt nicht lange an, da die Windelherrin sehr gerne an dem Regler rumspielt und auf die niedrigste Stufe in Sekundenschnelle direkt wieder die höchste folgt und einen richtig hart rannimmt. Mit der immer größer werdenden Geilheit stieg natürlich auch der Druck in meiner Blase. Da die Herrin oft durch den Analplug zu verstehen gab, dass ich zu trinken habe. Als der Druck kaum noch auszuhalten war, sagte ich meiner Luxusherrin Lady Mell-B  Bescheid und Sie gab mir das Signal, wann ich es laufen lassen soll. Sie stellte den Plug auf die niedrigste Stufe und beim Erreichen der höchsten Stufe, sollte es in meine dicke extrem peinliche Windel laufen. Ich wartete also auf Ihren Startschuss in meiner Arschf... und schon plätscherte es in meine Windel. Peinlicher konnte die Situation für mich kaum werden, aber für Lady Mell-B war es so genau richtig. Nun war ich nicht nur gewindelt, gestopft und geil bis in die Haarspitzen, sondern auch noch warm und pitschnass zwischen den Beinen. So liebt es die Herrin und das gab sie mir zu verstehen, indem der Analplug weiterhin meine Arschf... ohne Erbarmen penetrierte. Meine Herrin Lady Mell-B hatte wieder sehr viel Spaß, dass war deutlich in mir zu spüren.

Weil ich so brav gehorcht habe, durfte ich mich dann auch noch auf Befehl und Vibrationsignal der Herrin erleichtern. Damit hatte ich nicht gerechnet, es allerdings tief in meinem Erinnersten erhofft. Dieser Moment, als ich da so ausgeliefert lag, war wunderschön, obwohl er gleichzeitig peinlicher hätte nicht sein können. Ich kann den dicken Plug von Lovense nur empfehlen. Über die genialen Spiele von Lady Mell-B muss ich mich wohl nicht weiter äußern, wir wissen alle wie besonders Sie ist. 


Nur Sie hat es geschafft, aus mir ein richtiges Windelmädchen zu machen.  
Ich bin schon wieder sehr heiss auf die nächste Session mit meiner Windelherrin Lady Mell-B.Allerdings wird diese dann wahrscheinlich ohne Happy End für mich stattfinden, weil zu dem Zeitpunkt bestimmt schon mein neuer KG angekommen ist, in dem ich dann erstmal auf unbestimmte Zeit für meiner Herrin bleiben muss. Ich hoffe, sie wird nicht allzu streng zu mir sein. 
Hiermit ist mein Erfahrungsbericht von der Session mit meiner Luxusherrin Lady Mell-B und dem ferngesteuerten Analplug nun vorbei und ich werde in meiner vollen Windel XXX gehen. So hat es meine Windelherrin  von mir verangt. 

Unterwürfige und nasse Grüße
Windelmädchen NeueLISA

  veröffentlicht am 27.03.2020
Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhältst du in der Datenschutzerklärung.
OK
EroCMS die Software für Erotikdarsteller.